Nach Pham Le Vuong Cat – Danlambao /  Übersetzung aus dem Vietnamesischen von Tran Hue

 

 

UPR-Teilnehmer, Herr Bui Tuan Lam hat am 16.04.2014 in Provinz Quang Nam zusammen mit seinem Freund Nguyen Duc Quan den Dissidenten Huynh Ngoc Tuan besucht. Auf dem Rückweg  wurden sie von acht Personen auf vier Motorrädern zur Papierkontrolle angehalten. Diese Leute stellten sich als Sicherheitskräfte vor,  wollten auf Verlangen aber  ihre Ausweise nicht vorzeigen. Sie haben sich in Zivil angekleidet und forderte die beiden zur nächsten Revier zum Verhör zu folgen. Herr Bui und Herr Huynh  blieben stehen und verweigerten dieser Aufforderung. Die acht Sicherheitskräfte haben ihre Schutzhelme benutzt und damit auf die zwei Menschen  am Kopf, Gesicht und Brust geschlagen, Fußtritte verpasst. Das Geschehen dauerte fünfzehn Minuten und wurde beendet, als Passanten vorbei gingen. Zum Vortäuschen haben die Sicherheitskräfte schlagend  laut geschrien „ diese Leute haben einen Unfall verursacht und wollten weglaufen“.

 

Auf der Busfahrt wurden sie von verkleideten Sicherheitskräften auf Straße und innen im Bus weiter verfolgt und deren Drohgebärden ausgesetzt. Es gab erkennbar ein Zusammenspiel  der Sicherheitsbeamten und  örtlichen Kriminellen. Herr Bui erlitt Schürfwunden, Prellungen im Gesicht, am Nacken und Brustschmerzen. In Facebook schrieb Lam:“ Heute um Wahrheit willen habe ich mich nur verteidigt und nicht zurückgeschlagen. Ich habe denen die rechte Wange hingehalten, als sie mich auf der linken Wangenseite geschlagen haben wie Jesus Christus uns gelehrt hat“.

 

Lam versteht die Aktion als Einschüchterung und Rache gegen sein Auftreten beim UPR in Genf. Er hat über Menschenrechtsverletzungen gesprochen. Vietnam ist nun Mitglied des UN-Menschenrechtsrats. In der letzten Zeit haben Sicherheitskräfte trotzdem gezielt Einschüchterungen und Drohungen auf Menschenrechtsaktivisten ausgeübt.

 

Bei Ankunft und noch im Flughafen wurde Lam zurück gehalten und zum acht Stunden Verhör gezwungen. Danach hat man ihm seinen Reisepass weggenommen. Lam kündigte an, er werde alle Geschehnisse in einem Dokument zusammen tragen und dem UN-Menschenrechtsrat bei der kommenden Sitzung im Juni  vorlegen.